News
 

Pflegereform: Bahr will durch häusliche Pflege 150 Millionen Euro einsparen

Düsseldorf (dts) - Im Zuge der Pflegereform will Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) durch mehr häusliche Pflege jährlich 150 Millionen Euro einsparen. Dies geht aus dem geänderten Gesetzentwurf zur Pflegereform hervor, der der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) vorliegt. Bei einem Teil der Pflegebedürftigen würden die Stärkung der häuslichen Pflege und ein leichterer Zugang zu Reha-Maßnahmen zu "niedrigeren Pflegestufen" führen, heißt es im Gesetzentwurf.

"Es ist davon auszugehen, dass im Zuge dieser Maßnahmen wenigstens ein Prozent mehr häusliche Pflegearrangements aufrecht erhalten werden können als auf Basis des geltenden Rechts." Die häusliche Pflege ist für die Kassen grundsätzlich günstiger als eine Heimpflege. Durch mehr häusliche Pflege und teils niedrigere Pflegestufen ergeben sich dem Gesetzentwurf zufolge Minderausgaben von jährlich rund 150 Millionen Euro. Für das kommende Jahr, dem Start der Pflegereform, rechnet Bahr mit Einsparungen von nur 100 Millionen Euro.
DEU / Gesundheit / Familien / Gesellschaft
21.03.2012 · 00:14 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen