News
 

Pfeiffer: Anstieg der Ökostrom-Umlage deutliches Signal zum Handeln

Berlin (dts) - Der wirtschaftspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer (CDU), sieht in dem Anstieg der Ökostrom-Umlage auf 6,24 Cent je Kilowattstunde im kommenden Jahr ein deutliches Signal zum Handeln an die kommende Regierungskoalition. "Notwendig ist eine sofortige und umfassende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Durch den Anstieg der EEG-Umlage wird die Belastung der Haushalte und der Wirtschaft in Deutschland zur Subventionierung der erneuerbaren Energien von bisher rund 21 Milliarden Euro auf rund 24 Milliarden Euro pro Jahr ansteigen", sagte Pfeiffer am Dienstag in Berlin.

Der Wettbewerbsnachteil deutscher Unternehmen gegenüber der internationalen Konkurrenz werde immer größer, warnte Pfeiffer. "Es drohen eine Verlagerung von Betrieben ins Ausland und damit ein Verlust von Wertschöpfung und Arbeitsplätzen in Deutschland." Das EEG habe seine ursprüngliche Aufgabe, die Markteinführung der erneuerbaren Energien, "mehr als erfüllt", so der wirtschaftspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion weiter. Angesichts der ausufernden Subventionskosten würden "kosmetische Korrekturen am geltenden EEG nicht mehr ausreichen". Vielmehr sei eine "grundlegende Reform nach marktwirtschaftlichen Kriterien" notwendig, so Pfeiffer. "Die Stromerzeuger müssen ihre Produkte stärker selbst vermarkten und künftig Systemverantwortung übernehmen. Nur mit mehr Eigenverantwortung der Erzeuger und mit mehr Markt wird der Umbau der Energieversorgung gelingen."
Politik / DEU / Energie
15.10.2013 · 11:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen