News
 

Pentagon räumt Fehler ein

Washington (dpa) - Die US-Militärs haben Fehler bei einem Luftangriff Anfang Mai in Afghanistan eingeräumt. Dabei waren nach Angaben aus Kabul über 100 Zivilisten ums Leben gekommen. Es habe «einige Probleme» in Taktik, Technik und Durchführung des Angriffs am 4. Mai in der südwestafghanischen Provinz Farah gegeben, sagte Pentagon-Sprecher Geoff Morrell in Washington. Einzelheiten nannte er jedoch nicht. Die hohe Zahl ziviler Opfer bei Luftangriffen führt immer wieder zu Spannungen zwischen Washington und Kabul.
Konflikte / USA / Afghanistan
09.06.2009 · 02:04 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen