5€ / Woche mit Likes
 
News
 

PEC: 2013 weltweit 129 Journalisten getötet

Genf (dts) - Im Jahr 2013 sind weltweit insgesamt 129 Journalisten wegen oder während ihrer Arbeit getötet worden. Wie die Schweizer Nichtregierungsorganisation Press Emblem Campaign (PEC) am Montag mitteilte, habe dies vor allem an den zahlreichen bewaffneten Konflikten gelegen, von denen berichtet wurde. Fast 90 Prozent der Opfer seien in den betroffenen Ländern getötet worden.

Besonders viele Journalisten seien in Syrien, im Irak und in Pakistan ums Leben gekommen. Zwar sei die Zahl der Toten im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent zurückgegangen, doch die Zahl der Entführungen sei gestiegen. Allein in Syrien seien in diesem Jahr etwa 30 Journalisten entführt worden oder verschwunden. 15 befänden sich weiterhin in Gefangenschaft.
Vermischtes / INT / Gewalt
30.12.2013 · 13:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.11.2017(Heute)
22.11.2017(Gestern)
21.11.2017(Di)
20.11.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen