News
 

Patienten bei «psycholytischer» Therapie vergiftet

Berlin (dpa) - Die Ursache für die teils tödlichen Vergiftungen in einer Berliner Praxis sind vermutlich Rauschgift oder Pilze. Der Arzt, in dessen Praxis zwölf Menschen vergiftet wurden, bietet eine sogenannte «psycholytische Therapie» an. Dabei werden auch Drogen wie LSD oder Pilze eingesetzt, die in der Medizin verboten sind. Zwei Menschen starben, einer liegt noch im Koma. Welche Substanz die Teilnehmer der Gruppensitzung genau geschluckt haben, ist noch unklar.
Kriminalität
20.09.2009 · 09:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen