News
 

Parteienforscher sieht Scheitern der Berliner Koalitionsgespräche als Beleg für Stärke der Grünen

Berlin (dts) - Der Parteienforscher Lothar Probst sieht im Platzen der rot-grünen Koalitionsgespräche in Berlin einen Beleg für die Stärke der Grünen. Berlin zeige, "dass Rot-Grün kein Selbstläufer mehr ist", sagte der Bremer Professor der "Neuen Presse". Die Grünen seien angesichts ihrer Wahlerfolge nicht bereit, sich mit der Rolle des Juniorpartners abspeisen zu lassen.

"Sie gehen selbstbewusster in Verhandlungen mit der SPD und lassen es im Ernstfall auch auf ein Scheitern ankommen. Sie wissen, dass der Niedergang der FDP sie langfristig auch für die Union interessant macht", meinte Probst. Die Frage des Autobahnbaus sei in Berlin zur Glaubwürdigkeitsprüfung der Grünen geworden, erklärte der Parteienforscher. "Vor der Wahl hieß es: Mit uns gibt es die Autobahn nicht. Jetzt der Regierungsbeteiligung zuliebe umzufallen, hätte Sympathien unter den eigenen Anhängern gekostet. Schließlich spüren die Grünen auch die Piratenpartei im Nacken."
DEU / Parteien
06.10.2011 · 07:36 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen