News
 

Paris: Justiz ermittelt in Schwarzgeldaffäre

Paris (dpa) - Der Vorwurf illegaler Spenden für Nicolas Sarkozy beschäftigt jetzt auch die französische Justiz. Frankreichs Präsident soll 2007 für seinen Wahlkampf 150 000 Euro Schwarzgeld in bar von der Multimilliardärin Liliane Bettencourt erhalten haben. Der Vorwurf wird von Bettencourts Ex-Buchhalterin erhoben. Jetzt will der Staatsanwalt von Nanterre vorläufige Ermittlungen aufnehmen. Sarkozy schweigt zu den Vorwürfen. Während seiner Amtszeit ist der Staatschef vor jeder Anklage oder auch nur Befragung durch die Justiz sicher.
Regierung / Gesellschaft / Frankreich
07.07.2010 · 13:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen