News
 

Papstmesse beendet Weltjugendtag in Madrid

Madrid (dts) - Mit einer von Papst Benedikt XVI. gehaltenen Messe ist am Sonntag der Weltjugendtag in Madrid zu Ende gegangen. Weit über eine Millionen Katholiken aus aller Welt hatten dem Gottesdienst auf einem Flughafenfeld vor den Toren der spanischen Hauptstadt beigewohnt. In seiner Predigt rief Benedikt XVI. die jungen Gläubigen dazu auf, ihren Glauben wieder bevorzugt innerhalb der katholischen Kirsche zu leben.

Er verurteilte die Tendenz die Religiosität zu individualisieren, indem der Glauben gemäß den eigenen Vorstellungen zusammengestellt würde. Auf diese Weise riskiere man, niemals Jesus Christus zu begegnen, so das katholische Kirchenoberhaupt. Zuletzt gab der Papst noch den Termin des nächsten Weltjugendtages bekannt. Dieser soll im Jahr 2013 in Rio de Janeiro stattfinden. Papst Benedikt XVI. war am vergangenen Donnerstag nach Madrid gereist. Zuvor hatten mehrere Tausend Menschen gegen den Besuch des Kirchenoberhauptes protestiert. Sie verlangten eine vollständige Trennung von Staat und Kirche. Überschattet wurde der Besuch des 84-Jährigen durch ein schweres Unwetter am Samstagabend, bei dem sieben Menschen verletzt worden sind. Rettungskräften zufolge war bei einer vom Papst abgehaltenen Gebetswache unter freiem Himmel ein Lichtmast umgestürzt. Als dadurch mehrere Zelte einstürzten, erlitten die Gläubigen Knochenbrüche und Prellungen. Das Kirchenoberhaupt musste seine Ansprache unterbrechen, konnte aber wenig später fortfahren.
Spanien / Religion
21.08.2011 · 13:29 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen