News
 

Papst fordert bei Ostermesse in Rom moralische Umkehr

Rom (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat in seiner Osterbotschaft in Rom zu Frieden und Eintracht in einer von Gewalt, Diskriminierung und Terror geprägten Welt aufgerufen. Die ganze Menschheit müsse die sich ausbreitende «Kultur des Todes» überwinden, sagte der Papst. Jedes menschliche Leben müsse geachtet werden. Auf dem festlich geschmückten Petersplatz forderte er vor Zehntausenden von Gläubigen die Menschen zu einer geistigen und moralischen Umkehr auf. Auf den Missbrauchsskandal in katholischen Einrichtungen ging er nicht ein.
Kirchen / Ostern / Vatikan
04.04.2010 · 12:43 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen