News
 

Palau führt erste Schutzzone für Haie ein

Das Inselparadies Palau hat die die erste Schutzzone der Welt für Haie in der Südsee eingerichtet. (Symbolbild)Großansicht
New York (dpa) - Das Inselparadies Palau richtet die erste Schutzzone der Welt für Haie in der Südsee ein. Sie soll sich über 600 000 Quadratkilometer erstrecken, kündigte der Präsident von Palau, Johnson Toribiong, am Freitag bei den Vereinten Nationen in New York an.

Das entspricht in etwa der Größe von Frankreich. «An der Kraft und Schönheit der Haie können wir den Zustand unserer Meere messen», sagte Toribiong vor der UN-Vollversammlung. Von Palaus 241 Inseln mit insgesamt 508 Quadratkilometern Land sind nur elf bewohnt.

Vor Journalisten empörte sich Toribiong später darüber, dass Haie oft nur wegen der Flossen getötet und danach ins Meer zurückgeworfen würden. Haifischflossen gelten in manchen asiatischen Ländern als Delikatesse. Derweil würde die Zahl der Tiere Jahr für Jahr um etwa 100 Millionen weltweit reduziert. Einige Arten seien am Rand des Aussterbens, warnte der Präsident und rief die Staatengemeinschaft auf, sich mit ihm gegen das Gemetzel zu stemmen. «Das Überleben der Haie und das unserer Meere ist wichtiger als eine Schüssel Suppe», sagte er.

UN / Tiere
26.09.2009 · 09:37 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen