News
 

Palästinensischer Premier fordert Interventionen gegen Israel

Ramallah (dts) - Der palästinensische Premierminister Salam Fayyad hat Interventionen gegen Israel gefordert, nachdem das Land seine Zahlungen an die Palästinenser in Folge der Vereinigung von Fatah und Hamas gestoppt hat. Dies berichtet die israelische Zeitung "Haaretz". Die Palästinensische Autonomiebehörde bat ausländische Mächte darum, Israel daran zu hindern, die Geldtransfers zu blockieren, die bis zu 70 Prozent der palästinensischen Einkünfte ausmachen.

"Drohungen werden uns nicht davon abhalten, unseren Versöhnungsprozess abzuschließen. Dies ist unsere Strategie und wir müssen härter daran arbeiten, unsere Meinungsverschiedenheiten so bald wie möglich zu beenden", sagte Fayyad. Fatah und Hamas hatten sich vergangene Woche nach vier Jahren erbitterter Feindschaft versöhnt. Israel ist gegen die Beteiligung der Hamas in einer gemeinsamen palästinensischen Regierung, solange die Hamas Israel nicht anerkennt und nicht auf Gewalt verzichtet.
Israel / Westjordanland / Weltpolitik
01.05.2011 · 16:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen