News
 

Pakistan sichert Iran Terror-Aufklärung zu

Anschlagsopfer: Nourali Shushtari (r.), General der iranischen Revolutionsgarden, starb bei dem Selbstmordattentat.Großansicht
Islamabad (dpa) - Nach dem verheerenden Selbstmordanschlag auf die paramilitärischen Revolutionsgarden im Iran hat Pakistan der Regierung in Teheran seine volle Unterstützung bei der Aufklärung der Tat zugesichert.

Innenminister Rehman Malik habe seinem iranischen Amtskollegen Mustafa Muhammed Najjar in einem Telefonat mitgeteilt, Pakistan werde alles unternehmen, um die Drahtzieher des Anschlags zu fassen, berichtete der Sender Geo TV am Montag. Gleichzeitig wies der Minister Vorwürfe zurück, nach denen sich der Chef der Extremisten, die sich zu dem Anschlag bekannt hatten, in Pakistan aufhalten soll. «Abdolmalik Rigi ist nicht in Pakistan», sagte Malik.

Bei dem Anschlag in der iranischen Provinz Sistan-Balutschistan an der Grenze zu Pakistan waren am Sonntag mindestens 42 Menschen ums Leben gekommen, darunter sieben Kommandeure der Gardisten. Zu der Tat hatte sich die aus Pakistan operierende und in den Drogenhandel verstrickte radikale Sunnitengruppe Dschundallah (Gottessoldaten) bekannt. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte die pakistanische Regierung aufgerufen, die Dschundallah zu zerschlagen.

Terrorismus / Pakistan / Iran
19.10.2009 · 09:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen