News
 

Paketdienste wollen Preise wieder anheben

Berlin (dts) - Der Paketversender General Logistics Systems (GLS) will im April die Preise um durchschnittlich 2,8 Prozent anheben. Das berichtet die Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf eine Branchenumfrage. Konkurrent DPD nennt Preisaufschläge von bis zu fünf Prozent. Die Otto-Tochter Hermes prüft dagegen noch, ob der Paketversand auf breiter Front teurer werden soll. Die Post-Tochter DHL hat derzeit keine derartigen Pläne. Mit dem Preisschritt reagiert GLS nach eigener Aussage auf einen dramatischen Preissturz im Jahr 2009. "Der Preisverfall in unserer Branche muss ein Ende haben. Eher nehmen wir in Kauf, dass unser Geschäft in diesem Jahr schrumpft, als dass wir einen weiteren Preisrückgang mitmachen werden", sagte Rico Back, Vorstandschef der GLS-Gruppe, der "Welt". Zwar konnte GLS die Paketmengen im vergangenen Jahr in Deutschland stabil halten, der Umsatz ist jedoch bei gleicher Menge gesunken. Nach Branchenangaben können Großkunden derzeit Pakete für weniger als zwei Euro versenden, was nach den Informationen bei Weitem nicht die Kosten des Paketversands deckt.
DEU / Unternehmen / Daten
05.04.2010 · 15:05 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.12.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen