News
 

OSZE-Beobachter kritisieren Wahl in Kirgisien

Bischkek (dts) - Die Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) äußern sich kritisch zur Wahl in Kirgisien. Laut dem Leiter der Beobachtermission, Consiglio Di Nino, könne Kirgisien zwar ein gewisser politischer Pluralismus und eine aktive Zivilgesellschaft bescheinigt werden. Diese positiven Entwicklungen würden allerdings unterwandert durch ungleiche Voraussetzungen der einzelnen Parteien bei der Wahl. Beobachter stellten bereits im Vorfeld der Wahl fest, dass die Regierungspartei Verwaltung und Medien für eigene Zwecke beeinflusste. Insgesamt zeige die Wahl leider nicht den erhofften demokratischen Fortschritt. Nach Auswertung von 61 Prozent der Wahlzettel erreicht der derzeitige Präsident Kirgisiens Kurmanbek Bakijew 86,33 Prozent der Stimmen. Der Kandidat der vereinigten Opposition Almasbek Atambajew wurde von 7,39 Prozent der Wähler unterstützt.
Kirgisien / Wahl
24.07.2009 · 12:04 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen