News
 

Ostbeauftragte würdigt neue Länder als Avantgarde

Berlin (dts) - Die Ostbeauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), hat die neuen Länder als Avantgarde gewürdigt. "Zunächst einmal möchte ich feiern", sagte sie der "Berliner Zeitung" (Samstagsausgabe) mit Blick auf den 25. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November. "Denn die Einheit ist eine irre Leistung. Die Mauer ist vom Osten eingedrückt worden", so Gleicke.

"Zugleich können wir auf die gemeinsame Aufbauleistung der letzten 25 Jahre stolz sein. Gucken Sie sich die Städte an! Gucken Sie sich die Infrastruktur an!" Gleicke fügte hinzu: "Schließlich möchte ich das wachsende ostdeutsche Selbstbewusstsein mit in die Feierlichkeiten einbringen. Oft ist der Osten Avantgarde, etwa beim Umgang mit dem demografischen Wandel. Die Ostler sind da nicht einfach die zurückgebliebenen armen Verwandten."
Politik / DEU / Gesellschaft
15.02.2014 · 01:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen