News
 

«Osama an Obama»: Bin Laden droht mit neuem Terror

SicherheitsmaßnahmeGroßansicht
Kairo (dpa) - Der untergetauchte Führer des Terrornetzes El Kaida, Osama bin Laden, hat sich erstmals zu dem vereitelten Flugzeuganschlag von Detroit bekannt und den USA mit neuen Terrorangriffen gedroht. In einer Tonaufzeichnung, die am Sonntag vom arabischen Fernsehsender Al-Dschasira gesendet wurde, wandte er sich direkt an US-Präsident Barack Obama, «von Osama an Obama», wie er sagte. «Die Botschaft, die ich euch durch das Flugzeug des Helden Umar Farouk übermitteln will, bestätigt die frühere Botschaft, die euch die Helden vom 11. September übermittelt haben», sagte er.

Der Nigerianer Umar Farouk Abdulmutallab hatte am ersten Weihnachtstag des Vorjahrs versucht, ein Flugzeug beim Landeanflug auf Detroit in die Luft zu sprengen. Andere Passagiere hatten ihn aber daran gehindert, den in seinen Unterhosen versteckten Sprengsatz zu zünden. Der verhinderte Attentäter befindet sich nun in den USA in Untersuchungshaft. Er soll vom El-Kaida-Ableger im Jemen für die Tat ausgebildet und mit der Bombe ausgerüstet worden sein. Wäre der Plan aufgegangen, wäre es der erste Anschlag des Terrornetzes seit dem 11. September 2001 in den USA gewesen.

Bin Laden drohte in der Audiobotschaft, die nach Angaben von Al- Dschasira vor knapp einem Monat aufgenommen wurde, mit weiteren Terrorangriffen gegen die USA. «Amerika wird nie davon träumen können, in Frieden zu leben, solange wir es nicht in Palästina können», sagte er. «Es ist unfair, dass ihr ein sicheres Leben genießt, während unsere Brüder in Gaza schwer leiden», fügte er hinzu. Die Angriffe gegen die USA würden nicht enden, «so lange ihr Israel unterstützt».

Die Echtheit des Bandes stand zunächst nicht fest. Bin Laden meldet sich immer wieder mit Audiobotschaften zu Wort. Zuletzt hatte er im vergangenen September ein Ende der Kriege in Afghanistan und im Irak gefordert und vor den Bundestagswahlen mit Anschlägen in Deutschland gedroht. Derartige Einwürfe, die meist auch Anspielungen auf aktuelle Ereignisse enthalten, sollen beweisen, dass der Terrorführer am Leben ist und die volle Kontrolle über die von ihm gegründete Organisation hat.

Experten bezweifeln Letzteres allerdings. Einzelne Ableger der El Kaida in der islamischen Welt würden demnach inzwischen völlig unabhängig vorgehen. Bin Laden, von dem man vermutet, dass er sich in den pakistanischen Stammesgebieten an der Grenze zu Afghanistan versteckt, sei unter diesen Bedingungen nicht mehr in der Lage, ein derartiges Netzwerk zu kontrollieren.

Terrorismus / Bin Laden
24.01.2010 · 14:17 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen