News
 

Organisation Reporter ohne Grenzen sieht zunehmende Internet-Zensur in Iran und China

Paris (dts) - Die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat eine zunehmende Internet-Zensur im Iran und in China bemängelt. So würde Peking wachsenden Druck auf private Online-Firmen ausüben, damit diese bei der Zensur helfen, hieß es in einem Bericht der Nichtregierungsorganisation. Teheran hingegen wolle sich mit dem Aufbau eines "nationalen Internets" vom Rest der Welt abschotten.

In dem Bericht der ROG wurden insgesamt zwölf Länder als "Feinde des Internets" identifiziert. Neu auf der Liste, die anlässlich des Welttags gegen Internet-Zensur vorgestellt wird, sind dabei Bahrain und Weißrussland.
Frankreich / Internet / Telekommunikation
12.03.2012 · 07:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen