News
 

Oppositionsblätter in Teheran vorübergehend eingestellt

Teheran (dpa) - Zwei Oppositionsblätter im Iran sind auf Anweisung der Staatsanwaltschaft in Teheran vorübergehend eingestellt worden. Nach Angaben der iranischen Presse handelt es sich um die Zeitung «Rusegar» und die Zeitschrift «Scharwande Emrus», die dem Reformlager nahestehen. «Rusegar» soll angeblich Propaganda betrieben und geheime Staatsdokumente veröffentlicht haben, während «Scharwande Emrus» Verstöße gegen das Pressegesetz angelastet werden. Die Verbote gegen oppositionelle Medien werden im Iran gewöhnlich mit der Begründung ausgesprochen, sie hätten politische und religiöse Werte beleidigt.

Medien / Iran
06.09.2011 · 12:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen