News
 

Opposition und Gewerkschaften fordern Informantenschutz

Berlin (dpa) - Opposition und Gewerkschaften haben einen gesetzlichen Schutz von Informanten gefordert. Sie reagieren damit auf die heutige Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Meinungsfreiheit von Arbeitnehmern. Arbeitnehmer, die in ihren Unternehmen Missstände oder kriminelle Machenschaften aufdeckten, müssten gesetzlich besser geschützt werden, sagte Anette Kramme von der SPD. Auch der DGB und Verdi fordern einen gesetzlichen Schutz von Beschäftigten, die schwerwiegende Gesetzesverstöße oder Pflichtverletzungen im eigenen Unternehmen anzeigen.

Urteile / Arbeitnehmer / Reaktionen
21.07.2011 · 15:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen