News
 

Opfer des A330-Absturzes «nicht ertrunken»

Paris (dpa) - Die Opfer des Air-France-Absturzes zwischen Rio und Paris sind offenbar nicht ertrunken. Das zeigen erste Autopsie- Ergebnisse. Von den 50 geborgenen Leichen seien mittlerweile 43 identifiziert, unter ihnen 17 Franzosen, berichtet die Zeitung «Le Figaro». Die Unglücksursache ist weiter nicht geklärt. Die A330 war am 1. Juni mit 228 Menschen an Bord auf dem Flug von Rio nach Paris in einer Unwetterzone geraten und abgestürzt. Experten hatten bereits zuvor festgestellt, dass der Airbus nicht in der Luft zerborsten war.
Luftverkehr / Unfälle / Frankreich / Brasilien
18.07.2009 · 12:22 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen