News
 

Opel streitet mit Händlern um Design-Offensive

Rüsselsheim (dts) - Der Autobauer Opel will die rund 1.000 Händler in Deutschland zu fünf- bis sechsstelligen Euro-Investitionen in ihre Autohäuser zwingen. "Gefordert werden von uns komplett neue Eingangs-Portale, eine Verkleidung der Außenfassade mit Aluminium und ein räumlich getrennter Showroom, in dem wir nur Fahrzeuge der Marke Opel verkaufen dürfen", sagte der Sprecher des Verbandes der deutschen Opel-Händler (VDOH), Thomas Bieling, der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Weil die vorige Design-Direktive aus der Rüsselsheimer Zentrale von den Opel-Händlern erst vor zwei Jahren umgesetzt werden musste, will sich der VDOH gegen die Vorgaben wehren.

"Wir erwarten, dass die Ausgaben der Händler gedeckelt werden und Opel außerdem auf neue Händler-Investitionen bis 2020 verzichtet", so Bieling. Ein Opel-Sprecher bestätigte die geplanten Vorgaben und verwies auf laufende Verhandlungen mit den Händlern.
DEU / Unternehmen / Autoindustrie
25.08.2011 · 00:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen