News
 

Österreich wird Hauptumschlagplatz für "Poppers"

Wien (dts) - Österreich hat sich zum Hauptumschlagplatz für den Konsum und Handel der Droge "Poppers" entwickelt. Das berichtet die "Kleine Zeitung" am Donnerstag. Die Art der Drogen ist nach Angaben des Ministeriumssprechers Thomas Kvicala in Österreich noch nicht verboten und erweise sich somit als lukratives Geschäft für Privatpersonen.

In den meisten anderen europäischen Ländern, auch in Deutschland, ist der Handel mit "Poppers" bereits verboten. Es handelt sich bei diesen Drogen um Flüssigkeiten, die durch Inhalation zu kurzzeitigen Veränderungen der Wahrnehmung führen. Auch die Droge "Kath", die aus ostafrikanischen Pflanzen gewonnen wird, ist ein beliebtes Genussmittel. Die Pflanzen werden geraucht und rufen Glücksgefühle hervor.
Österreich / Gesellschaft / Gesundheit
14.10.2010 · 20:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen