News
 

Österreich soll im April in South-Stream-Projekt einsteigen

Wien/Moskau (dts) - Österreich soll offenbar noch in diesem Monat in das South-Stream-Projekt einsteigen. Das Regierungsabkommen soll am 24. April in Österreich unterzeichnet werden, teilte Stanislaw Zygankow, Abteilungsleiter des Energiekonzerns Gazprom, heute mit. Das Abkommen mit Österreich ist das letzte, das für den Bau der South-Stream-Pipeline notwendig ist. Mit Bulgarien, Serbien, Ungarn, Griechenland, Slowenien und Kroatien seien bereits entsprechende Regierungsabkommen geschlossen worden. Die Gaspipeline soll Südosteuropa mit russischem Erdgas versorgen. Der russische Gasversorger Gazprom, der Ölkonzern ENI aus Italien und die französische Gesellschaft EDF werden die 900 Kilometer lange Pipeline bauen.
Österreich / Russland / Energie
09.04.2010 · 16:43 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen