News
 

Ölkatastrophe: Trichter fängt rund 1,7 Millionen Liter Öl auf

Washington (dts) - Der Ölkonzern BP konnte in den letzten 24 Stunden 11.000 Barrel des im Golf von Mexiko austretenden Öls auffangen, das entspricht etwa 1,7 Millionen Liter pro Tag. Das teilte der Chef der US-Küstenwache Thad Allen heute mit. Zudem seien aber mittlerweile knapp 200 Kilometer der amerikanischen Küstenlinie von der Ölkatastrophe betroffen. Der auf die Bohrleitung gesetzte Absaugtrichter funktioniere zwar, die Bemühungen die Umweltkatastrophe einzudämmen würden aber noch Monate in Anspruch nehmen, sagte Allen weiter. Es könne bis in den Herbst dieses Jahres dauern. Nach Angaben der US-Regierung werden mehrere Milliarden Dollar Strafe auf den Ölkonzern zukommen. Seit dem Untergang der Bohrinsel "Deepwater Horizon" im April sind bereits knapp 190 Millionen Liter Öl in den Golf von Mexiko geströmt.
USA / Umweltschutz / Unglücke / Natur
07.06.2010 · 17:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen