News
 

Ölfeuer offenbar Ursache für Triebwerksversagen bei Airbus A380

Köln (dts) - Die Ursache für den Ausfall eines Triebwerks eines Airbus A380 in Singapur ist offenbar gefunden worden. Wie die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) nach Auswertung der vorläufigen Daten mitteilte, habe sich ausgelaufenes Öl in der Triebwerkshitze entzündet und somit den Defekt des Rolls-Royce-Triebwerkes vom Typ Trent-900 verursacht. Die Behörde ordnete weitere Untersuchungen bei allen Airbus A380 mit solchen Triebwerken an.

Unterdessen erklärte die australische Fluglinie Qantas, dass alle sechs A 380 auch weiterhin am Boden bleiben würden, da die Sicherheitschecks noch nicht beendet seien. Airbus hat bislang 37 Flugzeuge vom Typ A380 ausgeliefert, davon nutzen 20 das Trent-900-Triebwerk von Rolls-Royce. Betroffen sind neben Qantas auch die Fluggesellschaften Lufthansa und Singapore Airlines. Ein Qantas-A380 musste am vergangenen Donnerstag kurz nach dem Start in Singapur notlanden, da ein Triebwerk ausgefallen war.
DEU / Luftfahrt / Unglücke / Reise
11.11.2010 · 09:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen