News
 

Öl von havariertem Frachter wird abgepumpt

Der vor Australien auf Grund gelaufene Frachter soll leergepumpt werden.Großansicht
Sydney (dpa) - Am Great Barrier Reef in Australien arbeiten Bergungsexperten mit Hochdruck daran, den dort auf Grund gelaufenen Kohlefrachter zu stabilisieren. Die rund 950 Tonnen Öl an Bord sollen möglichst bald abgepumpt und auf einem zweiten Schiff aus dem Naturschutzgebiet abtransportiert werden.

Die Aktion ist nicht ohne Risiko, weil der Frachter im seichten Wasser am Korallenriff fest liegt. Ein zweites Boot dort ankern zu lassen, ist schwierig. «Das ist eine delikate Operation und wir werden nichts überstürzen», sagte Behördenchef Patrick Quirk am Mittwoch. Die Meeresschutzbehörde brachte zunächst schwimmende Barrieren in Position, für den Fall, das bei der Pumpaktion etwas schief geht.

An Bord des 230 Meter langen Schiffes waren Krisenexperten dabei, das Öl zunächst aus gefährdeten in sicherere Tanks umzupumpen. Die «Shen Neng 1» schrammt durch den Wellengang immer wieder über das Riff. Die Gefahr, dass der Frachter auseinanderbricht, ist noch nicht völlig gebannt. Rund vier Tonnen Öl waren nach dem Unfall am Sonntag bereits ausgelaufen. Eine Ölverschmutzung könnte das Korallenriff schwer schädigen.

Schifffahrt / Unfälle / Australien
07.04.2010 · 07:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen