News
 

Öl im Golf von Mexiko tritt weiter aus

Washington (dpa) - Es ist ein Wettlauf mit der Zeit: Expertenteams haben sich im Golf von Mexiko bislang vergeblich bemüht, den Austritt von Öl nach dem Untergang einer Bohrinsel zu stoppen. Schätzungsweise 140 Tonnen Rohöl sprudeln täglich ins Meer. Es wird versucht, das mit Hilfe von Mini-U-Booten zu stoppen, die ein Ventilsystem aktivieren sollen. Gelingt das nicht bald, werden andere Manöver nötig. Dann könnte Öl sogar mehrere Monate lang weiter ins Wasser strömen. Bisher sind etwa 1500 Quadratkilometer vor der Küste Louisianas von einem Ölfilm bedeckt.
Unfälle / USA
27.04.2010 · 03:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen