News
 

Ökonom: Griechenland-Umschuldung wäre zu riskant

Frankfurt/Main (dpa) - Ministerpräsident Giorgos Papandreou kann seinen rigiden Sanierungskurs fortsetzen. Das Parlament sprach ihm in der Nacht zum Mittwoch das Vertrauen aus. Der Ökonom Stefan Gerlach vom Institute for Monetary and Financial Stability (IMFS) an der Universität Frankfurt sieht einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu neue Milliardenhilfen von EU und IWF getan. Im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa warnt Gerlach vor einer Umschuldung und ruft die griechische Politik auf, an einem Strang zu ziehen:

Die Vertrauensfrage ist überstanden: Wie wichtig war diese Hürde und ist die Griechenlandkrise nun überwunden?

Gerlach: «Das war wirklich sehr wichtig. Es ist auch wichtig, dass alle Kräfte in Griechenland zusammenarbeiten. Es muss ein Verständnis geben zwischen Regierung und Opposition, dass sie zusammen das Problem lösen werden. Die politische Unklarheit in den letzten Wochen war nicht hilfreich. Ich denke, wir sind jetzt auf einem besseren Weg.»

Überfordern die von EU, EZB und IWF aufgelegten Sparmaßnahmen Griechenland?

Gerlach: «Das denke ich nicht. Natürlich wollen die Leute lieber mehr verdienen und lieber niedrigere Steuern bezahlen als höhere. Aber das muss jetzt gemacht werden. Ich bin nicht der Meinung, dass das Wirtschaftswachstum abgewürgt wird. Man muss etwas tun, das ist der richtige Weg.»

Griechenland ist klein und ökonomisch nicht sonderlich bedeutend, aber die Angst vor einer Ansteckung anderer Euroländer ist groß? Wie kann ein Übergreifen der Krise verhindert werden?

Gerlach: «Ich denke, eine Umschuldung jetzt wäre wirklich sehr kompliziert. Es besteht das Risiko, dass sofort andere Länder angesteckt werden. Das wäre nicht gut, das muss man vermeiden. Die Gefahr ist wirklich nicht gering, dass eine Umschuldung jetzt andere Länder mit in den Abgrund reißen würde. Die Investoren würden ihr Geld sofort nach Hause bringen von Irland, Portugal, Spanien, vielleicht von andern Ländern. Das wäre keine gute Lösung. Künftig muss es aber die Möglichkeit einer Umschuldung über "Collective action clauses" (Umschuldungs-Klauseln) auch für Staaten geben.»

EU / Finanzen / Griechenland
23.06.2011 · 22:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen