News
 

Oder bleibt gefährlich

Warschau (dpa) - Das Hochwasser auf der Oder bleibt gefährlich. Inzwischen haben die Wassermassen zu einem Dammbruch in Breslau im polnischen Niederschlesien geführt. Das Wasser hatte einen Deich an zwei Stellen durchbrochen und eine Wohnsiedlung überflutet. Die Feuerwehr und freiwillige Helfer versuchten, den Riss zu stopfen. Die Einwohner wurden aufgefordert, das bedrohte Gebiet zu verlassen. Auch auf der Weichsel südlich von Warschau hatte es gestern Deichbrüche gegeben. Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Hochwasser / Polen
22.05.2010 · 16:39 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen