News
 

Obama und Noda erörtern Lage nach Kims Tod

Tokio (dpa) - US-Präsident Barack Obama und der japanische Regierungschef Yoshihiko Noda haben die Lage nach dem Tod des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il erörtert. Das berichtete die japanische Agentur Kyodo. Japan hatte unmittelbar nach Bekanntwerden des Todes von Kim den Sicherheitsrat einberufen. Regierungschef Noda wies das Verteidigungsministerium und andere Regierungsstellen an, sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Die US-Regierung hat sich zunächst zurückhaltend zur Entwicklung in Nordkorea nach dem Tod von Staatsführer Kim Jong Il geäußert.

Innenpolitik / Reaktionen / Nordkorea
20.12.2011 · 03:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen