News
 

NRW: Tatverdacht gegen drei mutmaßliche Islamisten nicht bestätigt

Bonn (dts) - Bei den drei im Bonner Raum am Samstag vorläufig festgenommenen Männern hat sich der Terrorverdacht nicht bestätigt. Wie die örtliche Polizei am Abend mitteilte, liegen keine Verdachtsgründe vor, um die Männer weiter in Untersuchungshaft zu lassen. Sie bleiben nach richterlicher Entscheidung bis 24 Uhr im Gewahrsam der Polizei Bonn und werden anschließend auf freien Fuß gesetzt.

Die Männer befinden sich jedoch weiterhin unter Beobachtung, um sicherzustellen, dass von dieser Personengruppe keine Gefahr für die Feierlichkeiten im Rahmen des NRW-Tages und des Deutschlandfestes in Bonn ausgehen wird. Die eingeleiteten polizeilichen und staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahren gegen die Männer werden fortgeführt. Es bestand der Verdacht, dass sie der Islamisten-Szene angehören und sich illegal Schusswaffen besorgt haben. Befürchtet wurde, dass die Männer damit einen Anschlag auf die Einheitsfeiern in Bonn planten. Gegen einen vierter Mann aus Offenburg wurde der Terrorverdacht offenbar bereits fallen gelassen. Der WDR meldete, er sei wieder auf freiem Fuß.
DEU / NRW / Justiz / Terrorismus
02.10.2011 · 21:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen