News
 

NRW-Schulministerin weist Forderung nach Abschaffung des Religionsunterrichts zurück

Düsseldorf (dts) - Die CDU-Politikerin Barbara Sommer, Schulministerin von Nordrhein-Westfalen, hat sich gegen die von der Linkspartei geforderte Streichung des Religionsunterricht ausgesprochen. "Der Religionsunterricht ist im Grundgesetz und in der Landesverfassung als ordentliches Unterrichtsfach abgesichert", sagte Sommer gegenüber der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Mit einer Abschaffung ginge ein wichtiger Baustein der Entwicklung von Werten verloren, außerdem würde es eine Abkehr von den Grundsätzen der Verfassung bedeuten. Die Linken fordern in ihrem Parteiprogramm, den Ersatz des Religionsunterrichts durch das Fach Ethik.
DEU / Bildungspolitik
07.10.2009 · 16:15 Uhr
[6 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.12.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen