News
 

NRW-Ministerpräsidentin Kraft reagiert verhalten auf de Maizières Pläne für Verteidigungsministerium

Düsseldorf (dts) - NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat auf die Gespräche, die Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) am Donnerstag in Bonn über die Zukunft seines Ministeriums geführt hat, verhalten reagiert. Sie sagte dem "General-Anzeiger", die Ankündigung de Maizières, die Hardthöhe als ersten Dienstsitz des Ministeriums zu erhalten, sei "natürlich in unserem Interesse". Sie fügte jedoch hinzu: "Wir sehen aber mit Sorge, dass die Zahl der Beschäftigten stark reduziert und die Mehrzahl der Dienstposten nach Berlin verlegt werden soll. Dafür muss es einen Ausgleich geben - da ist die gesamte Bundesregierung in der Verantwortung."

Auf alle Fälle müsse ein Rutschbahn-Effekt vermieden werden, "damit Bonn für internationale Organisationen ein interessanter Standort bleibt." Die Ministerpräsidentin forderte de Maizière im Übrigen auf, auch das Gespräch mit der Landesregierung in dieser Frage zu suchen.
DEU / NRW / Parteien
13.10.2011 · 20:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
21.11.2017(Heute)
20.11.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen