News
 

NRW-Minister beklagt Unwissenheit über den 17. Juni 1953

Düsseldorf (dts) - NRW-Minister Armin Laschet (CDU) hat die großen Wissenslücken bei Jugendlichen über den geschichtsträchtigen 17. Juni 1953 beklagt. Nordrhein-Westfalen will in den Schulen in Zukunft mehr über den Volksaufstand, der an diesem Tag in der DDR stattfand, informieren. Dazu werde die Landeszentrale für politische Bildung Unterrichtsmaterial zur Verfügung stellen, sagte der zuständige Minister Laschet der "Rheinischen Post". Der 17. Juni war lange Zeit Nationalfeiertag der Bundesrepublik. Auf Betreiben des Bundesrates werde morgen eine Gesetzesnovelle im Bundestag beraten, die die Stasi-Opfer besserstellen soll, sagte Laschet. Bisher werde das Kindergeld auf die Entschädigungsleistung angerechnet. Das sei ein unhaltbarer Zustand, der beendet werden müsse.
DEU / NRW / Bildung / Gesellschaft
16.06.2010 · 16:34 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen