News
 

NRW: Mann fuhr 30 Jahre ohne Führerschein

Hagen (dts) - Die Polizei in Hagen hat gestern bei der Kontrolle eines 58-jährigen Mannes eine überraschende Entdeckung gemacht. Wie ein Sprecher der Polizei heute mitteilte, hatten zwei Beamte den Mann wegen zu hoher Geschwindigkeit angehalten. Auf Nachfrage konnte der 58-Jährige keinen Führerschein nachweisen. Eine Untersuchung der Polizeibeamten ergab schließlich, dass dem Mann am 1. März 1979 von der Staatsanwaltschaft Hagen die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Gegenüber der Polizei behauptete der 58-Jährige, dass er normalerweise nicht mit dem PKW fahren würde.
DEU / NRW / Verkehr / Kurioses
28.10.2009 · 13:25 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen