News
 

NRW: Lob und Tadel für SPD-Chefin Hannelore Kraft

Essen/Berlin (dts) - Die nordrhein-westfälische SPD-Chefin Hannelore Kraft sieht sich nach ihrer Entscheidung für eine rot-grüne Minderheitsregierung jeder Menge Lob und Tadel ausgesetzt. Von Seiten der Grünen erhielt sie politischen Beistand, die FDP geht auf Konfrontationskurs. Die Grünen rechnen sogar mit einem Umschwung auf Bundesebene. "Das allererste und allerwichtigste ist: Schwarz-Gelb kann nicht mehr durchregieren", sagte Parteichefin Claudia Roth der Süddeutschen Zeitung (Freitag-Ausgabe). Jetzt werde sich "die Stärke des föderalen Systems" zeigen, betonte sie. Beim Sparpaket oder etwa bei den Laufzeiten von Atomkraftwerken werde die Bundesregierung ihre Linie nicht einfach durchsetzen können. "Das ist ein großer Schritt hin zum Ende der dusteren schwarz-gelben Zeit", sagte Roth. Ein Regierungsbündnis mit der SPD auf Bundesebene werde nun wieder wahrscheinlicher, sagte Roth. Der Generalsekretär der FDP, Christian Lindner, äußerte sich kritisch zu der Entscheidung für eine rot-grüne Minderheitsregierung. "Noch vor wenigen Wochen hat die SPD in Nordrhein-Westfalen der Linkspartei bescheinigt, den Demokratietest nicht bestanden zu haben, sagte Lindner heute. "Jetzt will Frau Kraft plötzlich doch mit derselben Linkspartei eine Als-ob-Koalition bilden, die zwar Gesetze beschließt, aber keine echte Verantwortung übernimmt." Diese "Ypsilanti-Taktik" sei politisch unwürdig und für das Land gefährlich, so Lindner weiter.
DEU / NRW / Parteien / Wahlen
17.06.2010 · 17:20 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.09.2017(Heute)
18.09.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen