News
 

NRW: Kajakfahrer verursacht unabsichtlich Großeinsatz der Polizei

Köln (dts) - Ungewollt viel Aufmerksamkeit hat am Freitag ein Kajakfahrer im nordrhein-westfälischen Dormagen bei Köln bekommen. Spaziergänger hatten nach Angaben der Behörden gegen 14:20 Uhr beobachtet, wie ein Kajakfahrer einem größeren Schiff gefährlich nahe kam und plötzlich nicht mehr zu sehen war. Die Passanten glaubten, der Kajakfahrer sei vom Sog des Schiffes erfasst worden und gekentert und alarmierten die Rettungskräfte.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr, drei Rettungsboote sowie zwei Rettungshubschrauber wurden für die Suche nach dem Mann eingesetzt. Der Kajakfahrer wurde aber nicht verletzt aus dem Rhein geborgen, sondern schließlich unverletzt am Ufer entdeckt. Der 25-Jährige war überrascht über die Aufregung und gab an, er habe sich lediglich vom Sog des größeren Schiffes mitziehen lassen, um Kräfte zu sparen. Möglicherweise muss der Kajakfahrer nun für die Kosten des Rettungseinsatzes aufkommen.
DEU / NRW / Schifffahrt / Polizeimeldung / Unglücke / Kurioses
22.04.2011 · 17:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen