News
 

NRW: Jugendliche schlagen zwei Frauen krankenhausreif

Mönchengladbach (dts) - Im nordrhein-westfälischen Mönchengladbach haben drei Jugendliche zwei Frauen in der Bahnhofshalle des Hauptbahnhofs krankenhausreif geschlagen. Wie die örtliche Polizei mitteilte, ereignete sich der Übergriff am frühen Samstagnachmittag. Die Jugendlichen seien mit "äußerster Härte und Brutalität" gegen die beiden Frauen vorgegangen, teilte die Polizei weiter mit.

Während eine 39-jährige Kölnerin eine Gesichtsschädelfraktur, eine gebrochene Nase sowie Würgemale im Halsbereich davontrug, wurde einer 35-jährigen Mönchengladbacherin ebenfalls die Nase gebrochen. Die beiden Frauen wurden in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. Auslöser für den Übergriff war die an die drei Jugendlichen gerichtete Aufforderung, nicht länger in der Bahnhofshalle Fußball zu spielen. Daraufhin schlugen die Jugendlichen ohne Vorwarnung auf die Frauen ein. Die Polizei konnte bislang einen 15-Jährigen festnehmen, die beiden anderen Täter sind zur Stunde noch flüchtig. Der 15-Jährige leistete Polizeiangaben zufolge erheblichen Widerstand bei seiner Festnahme. Die örtliche Staatsanwaltschaft entschied, den Festgenommenen bis zum morgigen Sonntag festzuhalten.
DEU / NRW / Gewalt / Polizeimeldung
26.05.2012 · 19:26 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen