News
 

NRW-Innenminister Jäger rügt Merkels Atom-Krisenmanagement

Düsseldorf (dts) - Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat die Strategie von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Umgang mit Atomenergie in Deutschland als "Kungelei" bezeichnet. In einem Interview sagte Jäger der "Neuen Westfälischen", es mache ihn "sauer", dass Merkel ausschließlich mit den sechs CDU-Ministerpräsidenten, in deren Bundesländer Kernkraftwerke stehen, Gespräche über die Konsequenzen aus den Reaktor-Unfällen im japanischen Fukushima führe. "Bei diesem GAU sind alle betroffen", so der SPD-Politiker.

Er selbst habe gerade in Aachen mit seinem niederländischen Amtskollegen Ivo Opstelten über grenzübergreifenden Katastrophenschutz geredet, sagte Jäger. Aus seiner Sicht seien die deutschen Atomkraftwerke "überhaupt nicht sicher", so der NRW-Innenminister weiter. Sie seien insbesondere fast gar nicht gegen Flugzeugabstürze geschützt. Merkel habe bei der Vereinbarung zur Laufzeitverlängerung die Sicherheit "gegen Geld verkauft".
DEU / Parteien / Energie
25.03.2011 · 07:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen