News
 

NRW: Dackel verursacht Verkehrsbehinderung

Schalksmühle (dts) - Im nordrhein-westfälischen Schalksmühle hat ein Dackel am Donnerstagmorgen kurzzeitig für Verkehrsbehinderung gesorgt. Ein Mann wollte mit seinem Pkw vor dem dortigen Bahnübergang anfahren, als ein Dackel unter sein Auto schlüpfte, teilte die Polizei mit. Alle Versuche, den Dackel zu bewegen, den Ort wieder zu verlassen, schlugen fehl.

Auch langsames Vorfahren führte nicht zum Erfolg, das Tier lief langsam unter dem Fahrzeug mit. Als man versuchte, den Dackel zu ergreifen, fletschte es die Zähne und schnappte nach den Helfern. Offensichtlich fühlte sich der Dackel nach einiger Zeit unter "seinem Fahrzeug" nicht mehr wohl, und wechselte den Aufenthaltsort. Er lief unter einen Streifenwagen, machte es sich dort "gemütlich" und sträubte er sich gegen weitere Rettungsversuche. Schließlich gelang es einer Angehörigen des Tierschutzvereins den Dackel mit Handschuhen zu ergreifen und in einer Transportkiste unterzubringen. Da während der Einsatzzeit der Berufsverkehr einsetzte, wurde der Verkehr kurzzeitig behindert und musste umgelenkt werden. Ob der Besitzer des Tieres ausfindig gemacht wurde, ist nicht bekannt.
DEU / NRW / Kurioses / Tiere / Polizeimeldung / Straßenverkehr
28.10.2010 · 13:34 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen