News
 

Norwegen steht still: Schweigeminute für Opfer

Oslo (dpa) - Norwegen gedenkt mit einer Schweigeminute der fast hundert Toten bei den beiden Terroranschlägen vom Freitag. Überall in dem skandinavischen Land haben die knapp fünf Millionen Bürger die Arbeit ruhen lassen.

Alle Eisenbahnzüge wurden zum Halten gebracht, in der Hauptstadt Oslo ruhte auch der Straßenverkehr. Bei dem Massaker auf der Insel Utøya und durch eine Bombenexplosion im Osloer Regierungsviertel waren am Freitag mindestens 93 Menschen ums Leben gekommen.

König Harald V. und Ministerpräsident Jens Stoltenberg leiteten das stille Gedenken in der Aula der Osloer Universität ein. Sie trugen sich als Erste in eine Kondolenzbuch für die überwiegend jugendlichen Opfer des Attentäters ein. Der 32-jährige Norweger Anders Behring Breivik wird um 13.00 Uhr in Oslo einem Haftrichter vorgeführt.

Terrorismus / Kriminalität / Norwegen
25.07.2011 · 12:02 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen