News
 

Norwegen: Rot-Rot-Grün bleibt nach Wahl Regierungskoalition

Oslo (dts) - Die rot-rot-grüne Koalition hat in den Parlamentswahlen in Norwegen die absolute Mehrheit knapp verteidigen können. Das Regierungslager um Ministerpräsident Jens Stoltenberg gewinnt nach letzten Ergebnissen 86 Sitze im Parlament, während die bürgerliche Opposition auf 83 Mandate kommt. Für eine absolute Mehrheit sind 85 Mandate notwendig. Die Sozialdemokraten kommen nach Auszählung von 99,9 Prozent der Stimmen auf 35,5 Prozentpunkte und erzielten damit ein besseres Ergebnis als bei den Wahlen vor vier Jahren. Die Linkssozialisten kommen auf 6,1 Prozent, die liberale Umweltpartei auf 6,2 Prozent. Die rechtspopulistische Fortschrittspartei unter Führerin Siv Jensen kommt auf 22,9 Prozent. Jensen erkannte den Wahlsieg von Stoltenberg an. Die Konservativen kommen auf 17,2 Prozent und erzielten somit Gewinne von 3,1 Prozentpunkten. Mit dem amtlichen Endergebnis wird am Nachmittag gerechnet. Im Wahlkampf standen in Norwegen vor allem die Themen Asylpolitik und Gesundheitsversorgung im Vordergrund.
Norwegen / Wahlen
15.09.2009 · 09:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen