News
 

Nordkorea versetzt Armee angeblich in Kampfbereitschaft

Seoul (dpa) - Säbelrasseln auf der koreanischen Halbinsel: Ende März hatte Nordkorea ein südkoreanisches Kriegsschiff versenkt, jetzt versetzte das kommunistische Land seine Streitkräfte in Kampfbereitschaft. Machthaber Kim Jong Il habe den entsprechenden Befehl bereits in der vergangenen Woche erteilt, berichtete eine Gruppe von Überläufern. Kim wolle keinen Krieg, doch sei sein Land bereit, jeden Angriff des Südens zurückzuschlagen, habe es im nordkoreanischen Rundfunk geheißen. Als Reaktion auf den Torpedo- Angriff planen Südkorea und die USA zwei gemeinsame Seemanöver.
Konflikte / Südkorea / Nordkorea / USA
25.05.2010 · 12:06 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen