News
 

Nordkorea: Internationales Filmfestival eröffnet

Pjöngjang (dts) - In der nordkoreanischen Hauptstadt hat am Freitag das Internationale Filmfestival von Pjöngjang begonnen. In seiner Eröffnungsrede sagte der Vorsitzende des Organisationskomitees, Hong Kwang Sun, Nordkorea hoffe, das Festival werde den teilnehmenden Ländern als Plattform dienen, um Freundschaftsbande zu stärken und Erfahrungen auszutauschen. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, hätten sowohl der Vizepräsident Nordkoreas, Kang Nung Su, als auch Diplomaten aus elf Ländern, darunter Deutschland, an der Eröffnungszeremonie teilgenommen.

Bei dem einwöchigen Festival werden Spielfilme, Dokumentationen und Kurzfilme gegeneinander antreten. Seit der ersten Veranstaltung 1987 findet Nordkoreas einziges Filmfestival alle zwei Jahre statt. Das kommunistische Land gilt als eines der restriktivsten politischen Systeme der Welt. Erst am Freitag waren Gespräche zur innerkoreanischen Familienzusammenführung zwischen Nord- und Südkorea gescheitert. Die politischen Spannungen zwischen den beiden Staaten haben sich seit März dieses Jahres verschärft. Südkorea macht das Nachbarland für den Untergang eines Kriegsschiffes verantwortlich, Nordkorea bestreitet dies.
Nordkorea / Kino / Gesellschaft / Kunst
17.09.2010 · 19:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen