News
 

Niedrigere Hürden für Behördenauskünfte

Berlin (dpa) - Verbraucher sollen in Zukunft leichter Informationen über die Dinge bekommen, die sie kaufen können. Der Bundestag hat Änderungen des Verbraucherinformationsgesetzes beschlossen. Wenn Verbraucher bei Behörden etwas über Produkte erfahren wollen, soll das künftig zum größten Teil kostenlos sein. Statt komplizierter Anträge soll ein Anruf oder eine E-Mail als Anfrage genügen. Einen Anspruch auf Auskünfte gibt es nicht mehr nur über Nahrungsmittel und Gebrauchsgegenstände wie Putzmittel, sondern auch für technische Produkte wie Waschmaschinen und Haartrockner.

Verbraucher / Bundestag
02.12.2011 · 14:45 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen