News
 

Niedriger Wahlbeteiligung in Sachsen, höhere in Thüringen

Erfurt/Dresden (dts) - Die Beteiligung der Wähler bei den Landtagswahlen in drei Bundesländern und der Kommunalwahl in NRW ist unterschiedlich ausgeprägt. In Thüringen haben bis 14 Uhr rund 34,5 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Bei der Landtagswahl 2004 betrug die Wahlbeteiligung zu diesem Zeitpunkt nur 29,5 Prozent. In Sachsen dagegen betrug die Wahlbeteiligung um 14 Uhr 27,6 Prozent. Bei der letzten Wahl lag die Wahlbeteiligung bis 14 Uhr bei 33,4 Prozent. Aus dem Saarland gibt es noch keine Zahlen. Bei der Kommunalwahl in NRW soll die Wahlbeteiligung bis zum Mittag etwas höher gewesen sein, als bei der Wahl im Jahr 2004.
DEU / Wahlen
30.08.2009 · 14:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen