News
 

Niedersachsen-SPD wählt Weil zum Spitzenkandidaten

Die SPD-Kandidaten Olaf Lies (r) und Stephan WeilGroßansicht

Hannover (dpa) - Die SPD in Niedersachsen zieht mit dem Oberbürgermeister von Hannover, Stephan Weil, als Spitzenkandidat in die Landtagswahl im Januar 2013.

Die Mitglieder der Landespartei sprachen sich am Sonntag in einer Urwahl für den 52-Jährigen als Herausforderer von CDU-Ministerpräsident David McAllister aus.

Laut vorläufigem Endergebnis erhielt Weil 53,3 Prozent der Stimmen, wie der SPD-Landesverband am Abend in Hannover mitteilte. Für seinen Konkurrenten, SPD-Landeschef Olaf Lies (44), votierten 46,1 Prozent. Weil erhielt insgesamt 13 694 Stimmen, Lies 11 851. Endgültige Resultate sollten am Montag vorliegen.

Die Beteiligung an dem Mitgliederentscheid fiel mit 39,6 Prozent der knapp 65 000 wahlberechtigten SPD-Anhänger höher aus als von vielen Beobachtern erwartet. Der Vorsitzende des Wahlausschusses, Dieter Möhrmann, zeigte sich «sehr zufrieden».

Ein Mitgliederentscheid über eine Spitzenkandidatur für eine Landtagswahl war in einem Landesverband von der Größe der Niedersachsen-SPD eine Premiere. Das Votum vom Sonntag ist bindend und müsse nicht noch von einem Parteitag bestätigt werden. Die Mitglieder der Landespartei konnten ihre Stimme in 563 Wahllokalen der Ortsvereine abgeben.

Sowohl Weil als auch Lies hatten sich vor der parteiinternen Urwahl gute Chancen ausgerechnet, im Fall eines Wahlsiegs die schwarz-gelbe Koalition in Hannover etwa mit Hilfe der Grünen ablösen zu können.

Parteien / SPD / Niedersachsen
27.11.2011 · 21:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen