News
 

Niedersachsen: 23-Jähriger nach Fenstersturz im künstlichen Koma

Hannover (dts) - In Hannover hat sich am frühen Sonntagmorgen ein 23-Jähriger schwer verletzt, als er mehrere Meter tief aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses stürzte. Wie die örtliche Polizei mitteilte, alarmierte eine Hausbewohnerin den Notruf, nachdem sie seltsame Geräusche im Hausflur gehört hatte. Die Beamten fanden zwischen dem zweiten und dritten Stock ein geöffnetes Fenster im Treppenhaus, aus dem der 23-Jährige gestürzt war.

Der junge Mann hatte offenbar seinen Schlüssel verloren und versucht, von dem Fenster aus auf seinen Balkon zu klettern. Dazu hielt er sich scheinbar an einer Telefonleitung fest, die dabei aus der Wand riss. Das Opfer wurde mit schwersten Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo ihn die Ärzte in ein künstliches Koma versetzten. Mittlerweile ist der 23-Jährige außer Lebensgefahr.
DEU / Polizeimeldung / Unglücke
31.07.2011 · 16:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen