News
 

Neuner legt Medaillenspur - Loch auf Gold-Kurs

StrahlendGroßansicht
Vancouver (dpa) - Biathletin Magdalena Neuner hat die deutsche Olympia-Mannschaft in Vancouver mit Silber im Sprint in die Medaillenspur geführt.

«Der Weg ist bereitet», sagte Thomas Bach, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), nach dem zweiten Platz der Bayerin über 7,5 Kilometer erleichtert. Nur um 1,5 Sekunden musste die sechsfache Weltmeisterin der Überraschungs- Siegerin Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei den Vortritt lassen und schuf sich eine glänzende Basis für die Verfolgung. Einen Podestplatz fest im Visier hat auch der zweifache Rodel-Weltmeister Felix Loch, der nach zwei von vier Läufen die Führung in der olympischen Konkurrenz vor seinem Teamkollegen David Möller übernahm.

Eine weitere deutsche Medaillenhoffnung erfüllte sich nicht. Vier Jahre nach Platz vier in Turin belegte Michael Uhrmann im Skispringen von der Normalschanze den fünften Rang und sprang damit wieder knapp an Edelmetall vorbei.

Gastgeber Kanada hoffte zum Abschluss des ersten Wettkampftages vergeblich auf das erste Heim-Gold bei Olympischen Spielen. Jennifer Heil musste sich im Freestyle-Finale auf der Buckelpiste knapp der US-Amerikanerin Hannah Kearney geschlagen geben.

Das erste Gold der XXI. Winterspiele hatte sich Skispringer Simon Ammann gesichert. Acht Jahre nach seinem Doppel-Triumph von Salt Lake City flog der Schweizer erneut der Konkurrenz davon und siegte vor dem vierfachen Weltmeister Adam Malysz aus Polen. Eisschnelllauf- Olympiasieger über 5000 Meter wurde Top-Favorit Sven Kramer aus den Niederlanden vor dem Südkoreaner Seung-Hoon Lee. Dessen Landsmann Lee Jung-Su gewann die erste Shorttrack-Entscheidung über 1500 Meter. Silber holte der US-Amerikaner Apolo Anton Ohno.

Ein Fehler beim zweiten Schießen brachte Magdalena Neuner um Gold. Dennoch war im deutschen Biathlon-Lager niemand enttäuscht. «Mir ist ein Riesenstein vom Herzen gefallen», bekannte Bundestrainer Uwe Müssiggang. Nicht gut lief es für die anderen Deutschen. Simone Hauswald wurde 26. vor Andrea Henkel, Kati Wilhelm kam auf Rang 30. Im Finale von der Normalschanze büßte Uhrmann als Zweitplatzierter des ersten Durchgangs drei Plätze ein. Martin Schmitt wurde Zehnter. Auf dem Eisoval von Richmond verbuchten die deutschen Langstreckler über 5000 Meter ihr schlechtestes Olympia-Abschneiden seit 46 Jahren. Einen Achtungserfolg erzielte Sebastian Praus als Shorttrack-Elfter.

Das Wetter machte den Organisatoren am ersten Wochenende der Spiele einen Strich durch die Rechnung: Regen- und Schneefälle hatten die Piste in Whistler so aufgeweicht, dass die Ski-Herren nicht zur «Königsdisziplin» Abfahrt antreten konnten. Zuvor war schon die Super-Kombination der alpinen Ski-Damen abgesagt worden. Die Organisatoren setzten dieses Rennen für den 18. Februar neu an. Ein Trainingslauf auf der Abfahrtspiste ist für den 14. Februar vorgesehen.

Als Konsequenz aus dem Todessturz von Nodar Kumaritaschwili im Eiskanal von Whistler nahmen die Rodler ihr Rennen vom Damen-Start aus in Angriff. Mit ersten Plätzen in den beiden Trainingseinheiten unterstrichen Tatjana Hüfner und Natalie Geisenberger ihre Favoritenrolle für die Damen-Entscheidung. Anke Wischnewski wurde im Training zweimal Zweite.

Olympia / Vancouver
14.02.2010 · 09:16 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen