News
 

Neun Verdächtige nach Pipeline-Explosion in China festgenommen

Peking (dpa) - Nach der schweren Explosion wegen eines Ölpipeline-Lecks in Ostchina hat die Polizei neun Verdächtige festgenommen. Sie sollen für das Unglück in der Küstenstadt Qingdao verantwortlich sein, bei dem am Freitag mindestens 55 Menschen ums Leben kamen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. 160 Menschen wurden verletzt und neun wurden nach offiziellen Angaben noch vermisst. Sieben der Verdächtigen arbeiten laut Xinhua für den staatlichen Ölkonzern Sinopec.

Explosionen / Öl / China
26.11.2013 · 11:02 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen